Cablecar

Längenverstellbare Colliers gibt es seit dem frühen 19. Jahrhundert und auch im Besitz der österreichischen Familie Ableitner befand sich ein solches Schmuckstück. Im Zuge dessen Reparatur fand Leonhart Ableitner eine neue, technisch deutlich verbesserte Lösung für den Schiebeteil und ließ das System patentieren. Seither steht das Schiebecollier in einer Vielzahl von Formen - von sportlich über elegant bis extravagant - im Zentrum der Kollektion der steirischen Schmuckmarke Cablecar. Neben dem besonderen Design zeichnen sich die Schmuckstücke durch exzellente Qualität aus. Das Feingold für die in-house erzeugten 750er-Legierungen stammt von einer durch das Responsible Jewellery Council zertifizierten Stelle und sämtlich weitere Arbeitsschritte vom Entwurf bis zum fertigen Produkt erfolgen direkt in der Manufaktur, wobei traditionelle Goldschmiedekunst und modernste technische Verfahren zur Anwendung kommen.