Star

... darüber spricht man gerade

Hier informieren wir Sie regelmäßig über Aktionen, Angebote und Neuheit in unserem Geschäft aber auch über interessante News aus der Uhren- und Schmuckbranche.
News image

Hamilton PSR

17.09.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf den heutigen Tag habe ich mich wirklich schon lange gefreut, denn ich darf Ihnen ein wirklich besonderes Stück in der Geschichte der Armbanduhren vorstellen:

Wir schreiben den 6. Mai 1970 im New Yorker Restaurant „The Four Seasons“. Die amerikanischen Uhrenmarke „Hamilton“ hat zu einer aufsehenerregenden Pressekonferenz geladen und es wird wahrlich ein historischer Tag in der Geschichte der Armbanduhren, denn an diesem Tag wurde der Welt eine bahnbrechende Neuheit vorgestellt: Die erste elektronische Armbanduhr mit Digitalanzeige

Heutzutage, wo wir umgeben sind von digitalen Anzeigen und überall mit ihnen konfrontiert werden, erscheint diese Errungenschaft banal, doch damals war es eine absolute Sensation! Wir dürfen nicht vergessen, dass die Uhrenwelt damals aus beweglichen Teilchen bestand. Zahnrad griff in Zahnrad und so ist es seit der Entstehung der Zeitmesser – zumindest für den Massenmarkt -gewesen. Plötzlich wird diese Welt jedoch auf den Kopf gestellt und eine futuristisch anmutende Weltneuheit vorgestellt, die ohne Zahnräder auskommt, eine unglaubliche Lebensdauer aufweist und höchst präzise funktioniert.

Die Hamilton „Pulsar“ war geboren.

 Hamilton_P1 

1972 wurde die Funktionsweise der Hamilton Pulsar der breiten Öffentlichkeit in einer Fernsehsendung vorgestellt. Durch Druck auf einen Knopf wurde die Uhrzeit in roten LED-Ziffern angezeigt. Eingestellt konnte diese besondere Armbanduhr durch einen verborgenen magnetischen Streifen im 18kt Gelbgold Armband werden. Der stolze Preis dieser Errungenschaft: 2.100,-- $ - der damalige Preis eines Familienautos. Elvis Presley war beispielsweise einer der privilegierten Pioniere, der eines der 400 Exemplare der Pulsar P1 ergatterte.

In den folgenden Jahren wurde die Pulsar weiterentwickelt und aufgrund der Preisreduktion auch für die breite Öffentlichkeit eine äußerst beliebte Armbanduhr. Zu den prominentesten Trägern zählten Elton John, joe Frazier, Keith Richards oder der amerikanische Präsident Gerald Ford.

Hamilton_P2

50 Jahre nach der Präsentation in New York feiert dieser außergewöhnliche Zeitmesser ein Comeback – und was für eines!

Die neue Hamilton PSR wurde dieses Jahr in zwei Varianten präsentiert:

In Anlehnung an die exklusive Hamilton P1 aus Gelbgold wurde eine auf 1.970 Stück – das Jahr der ursprünglichen Lancierung – limitierte Variante aus PVD-beschichtetem Edelstahl in Gelbgold (Ref.: H52424130) vorgestellt. Weiters ist eine Variante aus Edelstahl (wie die damalige Pulsar P2 - Ref. H52414130) erhältlich, die nicht limitiert ist.

H52414130 und 52424130

Beide Varianten der Hamilton PSR weisen den markanten Kissenstil der Pulsar P2 und die originalen Maße von 40,8 mm x 34,7 mm auf. Ich persönlich finde das ist ein äußerst charmantes Detail der Neuauflage dieser Stilikone. Derzeit beschäftigen sich zahlreiche Uhrenhersteller mit Vintage-Modellen, lassen sich in den eigenen Museen inspirieren und präsentieren dann Neuheiten, die an diese, originalen Modelle, angelehnt sind. Die originale Gehäusegröße wird hierbei jedoch oft nicht übernommen. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, denn ich bin ein großer Fan dieser historisch inspirierten Modelle, finde es jedoch großartig, dass Hamilton den Mut hat, hier die originale Gehäusegröße beizubehalten und somit die Verbundenheit zu der legendären Pulsar P2 nochmals unterstreicht.

Beide Varianten der Hamilton PSR sind auf bis zu 10bar Druck abgedichtet und daher ein idealer Begleiter für den Alltag. Ein Regenschauer oder intensives Händewaschen wird der Uhr daher nichts anhaben können. Für das Schwimmen würde ich jedoch nur Uhren mit einer Wasserdichtheit von zumindest 30bar Druck empfehlen.

Wie bei Hamilton üblich, hat auch die neue PSR ein widerstandsfähiges, entspiegeltes Saphirglas das das neue Hybrid-Display schützt. Dieses Hybrid-Display ist ein wesentlicher Unterschied zu den historischen Modellen. Hamilton kombiniert hierbei ein LCD mit einem OLED Display. Die praktischen Vorteile sind, dass durch das Betätigen des seitlichen Knopfes, die Uhrzeit in hellroten „digitalen Punkten“ angezeigt wird (OLED Technologie), gleichzeitig das LCD-Display eine gute Ablesbarkeit der digitalen Uhrzeit auch bei Tageslicht ermöglicht. Der Stromverbrauch bleibt hierbei äußerst gering.

Hamilton_PSR_Produktion_Zusammensetzen der Komponenten_2

Insgesamt war die Hamilton PSR mein Highlight der diesjährigen Hamilton Neuheitenpräsentation und das, obwohl digitale Uhren - zumindest bis jetzt - nicht zu meinen absoluten Uhrenhighlights zählen (bitte verzeihen Sie mir diese ehrlichen Worte). Von der neuen Hamilton PSR geht jedoch ein faszinierender Mythos für alle Uhrenfans aus und der Bogen zwischen dem historischen Hintergrund der originalen Version und der neuen Hamilton PSR wurde hervorragend gespannt.Es wurden die wesentlichen, charakteristischen Details beibehalten. Die Uhr hat daher einen unglaublichen Charme und ich finde es wirklich großartig, dass Hamilton die originale Gehäusegröße und die Displayanzeige durch rote „digitale Punkte“ beibehält. Das Comeback dieses Giganten ist daher mehr als gelungen und darf eine Hamilton PSR in keiner Uhrensammlung – somit auch nicht in meiner – fehlen.

Ich freue mich auf Ihr Feedback!

Herzliche Grüße,
Thomas Theuerer

News image

 

 

17.09.2020
Liebe Freunde unseres Hauses,

heute möchte ich etwas Näher auf die Unterschiede zwischen Solitaire Ring (auch Solitär Ring) und Memoire Ring eingehen.

Beginnen möchte ich unsere kleine Reise in diese faszinierende Schmuckwelt mit dem - zumindest in unserem Geschäft - am häufigsten nachgefragten Verlobungsring - dem Solitaire Ring.

Der Solitaire Ring

„Solitaire" kommt aus dem französischen und kann etwa mit „einsam" oder „Einzelgänger" ins Deutsche übersetzt werden. Um ehrlich zu sein, klingt das für eine Schmuckkreation ziemlich trostlos, oder? Dennoch beschreibt der Name diesen Ring, der wohl eines der bekanntesten Symbole unserer Liebe geworden ist, perfekt, denn der Solitaire Ring wird in der Regel von einem einzelnen Diamanten verziert.

Damit dieser Diamant das Licht ideal bricht und das bekannte "Feuer" zeigt, wird er meistens im Brillantschliff geschliffen. Charakteristisch für den Brillantschliff sind die (zumindest) 57 Facetten. Das bedeutet, dass der Diamant zumindest 57 kleine Flächen aufweist, wobei die oberste auch als „Tafel“ bezeichnet wird. Ein Diamant ist daher nicht immer auch ein Brillant, denn Diamanten werden in vielen verschiedenen Schliffarten verarbeitet.

Gefasst wird der Brillant beim klassichen Solitaire - Ring (oder auch Solitär Ring) in einer Krappenfassung. Er sitzt daher etwas erhaben über der Ringschiene und wird von 6 oder 4 kleinen Krappen gehalten. Ich möchte Ihnen diese Unterschiede des Solitaire Ringes gerne mit Bildern verdeutlichen und hoffe, dass die Faszination für dieses besondere Schmuckstück auch bei Ihnen entfacht wird.

Verlobungsringe

Die Ringschienen können hierbei in jeder gewünschten Legierung (Weißgold, Gelbgold, Rosegold) aber auch in Platin gefertigt werden. Am Ende des Tages ist unser eingangs erwähnter Einzelgänger ein wunderschönes Symbol der Liebe, das verdeutlicht, wie einzigartig die Auserwählte ist. So einen Einzelgänger sieht man gerne, oder? 

Als Schlusswort für den Solitaire Ring möchte ich Ihnen einen kleinen Tipp mitgeben: Achten Sie darauf, ob die Ringschiene vorsteckfähig ist, damit der „Einzelgänger" durch einen weiteren Ring ergänzt werden kann und zwischen beiden Ringschienen kein Abstand entsteht. Eine äußerst chice und elegante Ergänzung ist hierbei der Memoire Ring.

Solitaire Ring | Verlobungsring | Juwelier Theuerer

Der Memoire Ring

Der Memoire Ring verdankt seinem Namen seiner unverwechselbaren Bedeutung. „Mémoire" kommt auch aus dem französichen und lässt sich ins Deutsche mit „Erinnerung an jmd/etwas" übersetzen. Im Unterschied zum Solitaire Ring wird der Memoire Ring von mehreren (beispielsweise) Diamanten geziert, wobei auch hier der Brillantschliff eine der beliebtesten Schliffarten ist.

Memoire Ring | Juwelier Theuerer

 

Jeder einzelne Brillant soll an ein unvergessliches Ereignis im gemeinsamen Leben erinnern. Selbstverständlich kann der Ring durch weitere Steine ersetzt werden. Für mich persönlich ist der Memoire Ring daher eines der emotionalsten und wundervollsten Schmuckstücke. Besondere Erlebnisse werden mit Brillanten verewigt und bei jedem Blick an den Finger wird die Trägerin an diese außergewöhnlichen Momente erinnert. Bezaubernd, oder?

Oft starten unsere Kunden und Kundinnen mit drei Steinen, die eine unglaublich schöne Bedeutung haben: Ein Brillant repräsentiert die Vergangenheit, einer die Gegenwart und einer die Zukunft. 

Natürlich kann der Memoire Ring jederzeit um weitere Brillanten ergänzt werden - ein Leben lang. Beliebte Anlässe sind hier die Geburt des ersten gemeinsamen Kindes oder ein besonderes Jubiläum. Der Memoire Ring ist daher so vielseitig wie unser Leben!

Memoire Ring | Juwelier Theuerer

Auch beim Memoire Ring kann die Fassung unterschiedlich ausgestaltet sein. Neben der sogenannten Kanalfassung, wo die Brillanten seitlich durch die Ringschiene etwas verdeckt werden, können die Steine auch hier durch kleine Krappen (oder Körner) gefasst werden. Welche gefällt Ihnen denn besser? 

  Memoire Ringe

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich der Memoire Ring auch bei der Verlobung, und Kunden fragen mich in der Beratung oft, ob ein Memoire Ring auch ein Verlobungsring sein kann. Warum denn nicht? Die Verlobung ist einer der emotionalsten Momente in unserem Leben - der Ring hat hierbei eine symbolische Bedeutung, die meiner Meinung nach sowohl der Solitaire Ring, als auch der Memoire Ring perfekt wiederspiegeln. Betonen möchte ich, dass auch der Memoire Ring sehr dezent und schmal gearbeitet werden kann, sodass er auch auf sehr zarte Finger perfekt passt und äußerst elegant wirkt.

Jetzt sind wir am Ende unserer kleinen Reise angekommen. Ich hoffe ich konnte Ihr Interesse wecken und stehe Ihnen bei Fragen jederzeit sehr gerne zur Verfügung. 

Herzliche Grüße,

Thomas Theuerer

News image

Annamaria Cammilli Sultana – Darf ich Ihnen die italienische Schönheit vorstellen ?

06.04.2020

Mein Bruder Thomas und ich sind seit 2015 viel auf diversen Branchenmessen unterwegs. Es gab und gibt kein Schmuckfenster vor dem ich nicht fasziniert stehenbleiben muss, man könnte sagen sie ziehen mich magisch an. Man kann also ohne Zweifel sagen, dass mir während der letzten Jahre einige von Meisterhand bearbeitete Kostbarkeiten begegnet sind. Ähnlich wie bei vielem im Leben gibt es einiges, das einem auf Anhieb gefällt, anderes weniger und seltenst ist es „Liebe auf den ersten Blick“. Eine Kollektion hat es meinem Herz besonders angetan – die „Sultana“ Serie des italienischen Herstellers „Annamaria Cammilli“. Im Folgenden darf ich Ihnen exemplarisch ein besonderes Collier näher vorstellen.

Dieser ausdrucksstarke Anhänger symbolisiert die charakteristischen Züge von Annamaria Cammilli wie kaum ein anderes Schmuckstück aus der florentinischen Manufaktur. Die Züge des Anhängers sind an uns bekannte Formen aus der Natur angelehnt – eine sich öffnende Blüte, oder sind es Sanddünen? Jeder Betrachter hat wohl eine andere Assoziation vor Augen. Die Einbindung von optischen Elementen aus der Natur zieht sich quer durch die gesamte Produktpalette dieser italienischen Luxusmarke und sorgt oft für einen gewissen 3D Effekt.


Das wohl augenscheinlichste Merkmal ist die Kombination aus drei Farben die in bewusstem im Kontrast zueinander stehen sich aber trotzdem ergänzen. Auf Grund ihrer Liebe zur Malerei und Bildhauerei würde sich die Unternehmensgründerin
Annamaria in ihrem kreativen Schaffen durch die bloße Verwendung der drei geläufigen Goldtöne (Anm. Gelb-; Weiß-; Roségold) eingeengt fühlen. Ähnlich wie bei einer Farbpalette kreierte Annamaria acht verschiedene Goldfarben um die gefertigten Schmuckstücke gekonnt in Geltung zu setzen.


Die Oberfläche hat sowohl einen schimmernden als auch matten Effekt. Die Goldschmiede von Annamaria Cammilli leisten höchste Handwerkskunst um sie herzustellen. Durch dieses Zusammenspiel aus Glanz- und Mattelementen wird die dreidimensionale Form betont. Dieses angewandte Fachwissen ist in jedem Schmuckstück spür- und sichtbar und Produkt aus einer 150 jährigen Goldschmiedetradition innerhalb der Unternehmerfamilie. Ricardo Renai (CEO von Annamaria Cammilli und Sohn Annamaria´s) sagt treffend: „U
n gioiello Cammilli deve essere sempre riconoscibile senza leggere l’etichetta” (dt.: Ein Schmuckstück von Annamaria Cammilli sollte immer als solches erkennbar sein, ohne das Etikett lesen zu müssen.)

All diese für Annamaria Cammilli typischen Designelemente machen diesen Anhänger für mich zu einem Sinnbild für italienische Goldschmiedekunst und zu einer wahren Schönheit.

Ich hoffe, dass ich Ihr Interesse an Annamaria Cammilli und dieser Linie durch diesen persönlichen Einblick wecken konnte.

 

Herzliche Grüße,

Mathias Theuerer

 

Produktinfo:

Material: 750 Weißgold, „Natural“-Gold „Lava Black“- Gold

Länge: 45cm

Karat: 1,03

Steinart: Diamant

Steinfarbe: TW

Reinheit: vsi

Schliff: Brillant

Preis: 12.830,- EUR



Mehr Produkte unter:
https://www.theuerer.at/produkte/schmuck/schmuck-marken/annamaria-cammilli/

 



 

 

News image

neue Junghans max bill Chronoscope: Jetzt bei Juwelier Theuerer in Wien entdecken

01.03.2020
Vor wenigen Wochen hatten Mathias und ich in München auf der Messe "Inhorgenta" die Möglichkeit die neuesten Kreationen des Schramberger Uhrenherstellers "Junghans" zu erleben - eines dürfen wir bereits verraten: Wir waren begeistert!

Besonders gefallen haben uns hierbei die Neuinterpretationen der äußerst erfolgreichen Uhrenlinie max bill: Max Bill war ein Schweizer Architekt, der 1961 für Junghans eine puristische Uhrenlinie - damals rein mechanische Uhren - entworfen hat. Seit damals werden diese besonderen Zeitmesser in Schramberg nahezu unverändert hergestellt. Das Design ist hierbei unverwechselbar: Ein zurückhaltendes Gehäuse, klare runde Ziffern und natürlich das gewölbte Glas - Max Bill hat eine wahre Ikone erschaffen! Dieses Erbe weiterzuführen, ohne jedoch die charakteristischen Merkmale zu verändern, ist eine große Herausforderung, die Junghans unserer Ansicht nach bravourös gemeistert hat.

Aus diesem Grund wollen wir Ihnen die neue Junghans max bill Chronoscope (Ref. Nr. 027/4008.04) vorstellen:

Junghans max bill Chronoscope 027/4008.04

Die neue Junghans max bill Chronoscope 027/4008.04

Auf den ersten Blick fällt sofort das neue schwarze Gehäuse auf, das es in der max bill - Kollektion noch nicht gab. Junghans verwendet hierbei Edelstahlgehäuse (Durchmesser 40 mm), die PVD beschichtet werden. 

Der Schwarzton findet sich auch auf dem mattweißen Zifferblatt wieder, in dem die runden Ziffern und die Zeiger in Schwarz gehalten sind. Die Indexe sowie die Minuten- und Stundenanzeige der Totalisatoren sind in einem harmonischem Grau gehalten, das farblich perfekt zu dem Kalbslederarmband passt.

Junghans max bill Chronoscope 027/4008.04

Abgerundet wird dieser sportlich puristische Look durch eine schwarze Schließe und die schwarze Unterseite des Kalbslederarmbandes.

Junghans max bill Chronoscope 027/4008.04

Das Glas ist - wie ursprünglich bei allen max bill Modellen - ein gewölbtes Hartplexiglas, das seit diesem Jahr auch durch ein Saphirglas ersetzt werden kann. (Sämtliche Modelle mit der Endziffer .04 bei der Produktnummer bspw. 027/4008.04 können nunmehr auf ein Saphirglas umgerüstet werden!) Diese besondere Wölbung des Glases verleiht der Uhr ihren unverwechselbaren und für max bill typischen Charakter. Das Gehäuse wirkt durch das gewölbte Glas elegant und zeitlos. Mir gefällt es in Kombination mit dem schwarzen Gehäuse besonders gut! 

Junghans max bill Chronoscope 027/4008.04

Angetrieben wird dieser Zeitmesser vom Junghans Kaliber J880.2, hinter dem sich ein solides ETA Werk versteckt, das bis zu 48h Gangreserve verspricht. 

Insgesamt hat mich diese Messeneuheit begeistert. Max bill steht für klassisches, puristisches Design. Mit dem schwarzen Gehäuse geht man nunmehr einen neuen - vielleicht etwas mutigen - Weg. Die Uhr wirkt hierdurch etwas sportlicher und ist deshalb für mich der perfekte Begleiter sowohl für den Business-Look als auch für die Freizeit! Das Saphirglas lässt viele Uhrenliebhaber wohl etwas ruhiger schlafen, denn das Glas ist somit wesentlich kratzfester und beständiger. 

Ich hoffe, dass ich Ihre Neugierde etwas wecken konnte und lade Sie herzlichst ein, sich von dieser tollen Neuheit Ihr eigenes Bild bei uns im Geschäft zu machen! 

Herzliche Grüße,

Thomas Theuerer

Uhrenfakten:

Ref. Nr. 027/4008.04

Uhrwerk: Automatikwerk J880.2; bis zu 48h Gangreserve

Gehäuse: 40mm Edelstahl PVD beschichtet

Glas: Wahlweise Saphir- oder Hartplexiglas

Preis: EUR 1.895,-- (Hartplexiglas; Stand März 2020)